Google und die Weibliche Form

Google-Search "Content Manager", die männliche FormDas Beitragsbild ist gut! Ich hoffe, es hat die Aufmerksamkeit aller Besucher und Besucherinnen geweckt. Allerdings geht es bei diesem Artikel um Text. Jener Text, nachdem Google die Suchergebnisse auswirft. Und es ist interessant, wie Google das macht.

Google-Search Content ManagerinGoogle sucht bei der männlichen Form nach allen Geschlechtern, doch nach dem männlichen zuerst. Es gibt 150 Ergebnisse. Bei der weiblichen Form sucht Google nach dieser und es gibt 90 Ergebnisse. Der Kurs „Diplomlehrgang zum/zur Content ManagerIn“ erscheint in der Google-Suche nicht ganz oben, da hier die weibliche Form impliziert ist.

Will frau ihre Seite für die Suchmaschinen optimieren (gilt auch für „man“ und „seine“) ist die einzige Lösung die männliche Form SEO-konform zu platzieren.

Darum für Google: Wir bieten Kurse zum Content-Manager und zur Content-Managerin an! 🙂
Es würde auch so funktionieren: Content-Manager:in


Google recaptchaMeine Recherchen zu dem Beitrag waren für Google nicht logisch, ich wurde von der Suche gesperrt. Das war eine gute Motivation, die Ergebnisse mit dem TOR-Browser und Startpage als Suchmaschine zu überprüfen.

Die Gleichbehandlung aller Geschlechter ist in vielen Bereichen noch Utopie. Der „Gender Equality Index 2019“ zeigt das gut auf. Mit unserer Wortwahl können wir das ändern, indem wir beide Geschlechter ansprechen und beide Formen verwenden.